Rasenmäher Robbi

Neuste Technik auf dem Eicklinger Sportplatz im Einsatz

26 Jahre haben Werner Schnelle, Erhard Köneke und die letzten Jahre Alexander Buchholz mit unserem Großflächen-Rasenmäher unsere Sportplätze gemäht.

Schon im letzten Jahr zeichnete sich ab, dass unser altes Gerät bald nicht mehr einsatzfähig ist. Ein neuer Mäher dieser Art kostet um die 80.000 Euro. So entschied sich der Gesamtvorstand des TuS Eicklingen für eine andere Variante. Ein Mähroboter sollte her. Allerdings hätte man bei der Technik des letzten Jahres 3 Geräte für unsere 34.000 qm Rasen benötigt. Über die Firma Klaus Höner wurde Kontakt mit Firma Echo Robotics aus Metzingen bei Stuttgart aufgenommen.

Im Oktober wurden wir auf die weltweit neuste Technik hingewiesen, die erst ab März dieses Jahres zum Tragen kommen sollte. Der jetzt ausgelieferte Mähroboter ist mit neuster Technik vollgestopft und dank GPS-Steuerung reicht dieser eine Roboter für die komplette Anlage aus. Er fährt Tag und Nacht und bei jedem Wetter. Ca. 15.000 km im Jahr. Ein Diebstahl lohnt nicht, da bei Verlassen der Sportanlage sofort ein Alarm auf mehreren Handys ausgelöst wird und das Gerät jeder Zeit geortet werden kann.

Allerdings ersetzt der Roboter nicht den Platzwart. 2 x pro Woche muss das Gerät gereinigt werden und alle 4 – 5 Wochen gibt es neue Messer. Außerdem gibt es noch Stellen auf dem Gelände, die der Mäher nicht erreicht.

Das Foto zeigt bei der Übergabe des Gerätes am 16. Juni 2021 folgende Personen: Herr Müller von der Firma Echo, Frank Böse von der Verwaltung (Liegenschaften), Vorsitzender Hartmut Krause, Bürgermeister Jörn Schepelmann, Platzwart Alexander Buchholz, Fußball-Abteilungsleiter Thomas Eberle, Geschäftsführer Andreas Sinning, Vorsitzender NFV Kreis Celle Jens-Holger Linnewedel, Klaus Höner Landmaschinen und Alina Knop Sportförderung Landkreis Celle

Übergabe des SparkassenschecksDie Anschaffung beläuft sich einschließlich umfangreicher Montagearbeiten auf fast 30.000 Euro. Die Gemeinde Eicklingen hat sich mit 10.000 Euro beteiligt, der Landkreis Celle mit 3.900 Euro und die Regionastiftung der Niedersächsischen Sparkassen mit 6.000 Euro (siehe Foto). Für den TuS schlagen 10.000 Euro zu Buche. Die Stromkosten mit jährlich 170 Euro halten sich im Rahmen.