Fußball im TuS Eicklingen

Berichte

Spielbericht vom Spiel am 07.05.2017

TuS Eicklingen - SV Dicle                    Endstand 1:0

...zwei Tage später!

Nachdem dem PunktGEWINN beim Kreismeister 2016/2017 stand das erste von zwei Endspielen auf dem Plan. Der SV Dicle war zu Gast und musste, genau wie wir, Punkte gegen den Abstieg einfahren. Nach nur zwei Tagen Regeneration war klar, dass wir das Spiel frühzeitig in die richtige Bahn lenken mussten. Auch das schwülwarme Wetter war hierbei nicht fördernd, doch Ausreden zählten nicht...wir wollten liefern!

In den ersten 15 Minuten fehlte die Zuordnung. Dicle trieb den Ball voran und versuchte immer wieder über die Außen oder mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen. Wir waren noch nicht da, das war mehr als deutlich zu spüren. Zu weit weg von den Männern und nicht aggressiv genug im Zweikampf. Kapitän Jan-Erik Heidmann war immer wieder bemüht, seine Mitspieler wachzurütteln. Aus dem Nichts dann die Führung durch Simeon Behre, der nach einem zu kurzen Pass im gegnerischen Strafraum, dem Ball nachging, eroberte und klug am Torhüter vorbeispielte. Jetzt waren wir wach, aggressiv in den Zweikämpfen und auch unser Aufbauspiel, das vorher so gut wie gar nicht stattfand, wurde klarer. Immer wieder konnten wir die Bälle vor dem Strafraum abfangen und Nadelstiche nach vorne setzen. Hier müssen wir zugeben, dass wir einfach nicht clever genug agierten und der Ball im entscheidenden Moment verloren wurde. Vielmehr Highlights gab es in der ersten Hälfte nicht. Es ging mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Zur zweiten Hälfte versuchte es Dicle mit ihrem Torjäger, Zeki Ari, der sich sofort ins Zentrum begab, um den ein anderen Ball zu verwerten. Hierzu muss man einfach sagen, was unsere hintere Dreierkette geleistet hat, war aller Ehren wert. Kaum ein durchkommen weder bei flachen, noch bei langen Bällen. Das Spiel blieb identisch. Dicle versuchte alles um Zeki Ari einzusetzen. Die größte Gefahr ging dabei von der linken offensiven Seite aus. Hier war es Ayhan Cango, der immer wieder ins 1 gegen 1 ging und zwei Gegenspieler binden konnte. Die beste Möglichkeit hatte die Mannschaft aus Celle, als der Ball bereits über Sören Jakobson gespielt wurde, und Jan-Erik das Leder von der Linie klären konnte. Auf der anderen gab es genügend Kontermöglichkeiten, um den Sack zuzumachen. 3 gegen 2 Überzahlsituationen wurden kläglich vergeben. Die Krönung in der 75. Minute, als Enrico Adam am 5er freigespielt wurde, und den Torhüter mehr oder weniger unüberlegt anschoss. Die Kräfte ließen nach und jeder geklärte Ball wurde frenetisch gefeiert. Als der bereits „ausgetauschte" Schiedsrichter nach gefühlten 10 Minuten Nachspielzeit endlich das Spiel beendete, fiel allen Beteiligten eine Riesenlast von der Seele. Die Spieler sanken zu Boden und feierten ein optimales Wochenende.

Ein Spiel, das vom Abstiegskampf geprägt war, wurde gewonnen. Ohne Gegentor beendeten wir das Wochenende mit vier Punkten. Die Mannschaft hat meinen größten Respekt verdient und war da, als sie gefordert war. Jetzt haben wir 14 Tage Zeit, um unsere Wunden zu lecken und uns für das Endspiel in Westercelle vorzubereiten. Keine Konstellation am bevorstehenden Spieltag macht es uns möglich, die Beine hochzulegen. Wir müssen am 21.05. bereits um 13.00 Uhr vorlegen und Rechenspielchen vermeiden. Aus eigener Kraft und für den TuS!!!


 
Spielbericht vom Spiel am 05.05.2017

SC Wietzenbruch - TuS Eicklingen        Endstand 0:0

Auftakt in ein richtungsweisendes Wochenende

Da wir uns vor der Saison dazu entschieden hatten, am 14.05. auf dem Spargelhof, bei Familie Santelmann zu unterstützen, begann der entsprechende Spieltag schon am 05.05. Der Gegner war kein anderer als der aktuelle Tabellenführer. Der SC Wietzenbruch war nach der vorherigen Niederlage in Eldingen motiviert genug, seinen Fans mit 3 Punkten den Titel zu schenken. Mit dem Wissen, dass am Sonntag das erste von zwei Endspielen, gegen den SV Dicle auf dem Plan stand, waren wir bemüht eine hohe Niederlage zu verhindern. Wir wussten, dass wir an einem normalen Tag keine Chance gegen diesen Gegner hätten. Also lag es an uns, einen besonderen Tag herbeizuführen.

Das Spiel begann wie man es erwartet hatte. Wir igelten uns in unserer Hälfte ein und versuchten die beiden Spitzen aus dem Spiel zu nehmen. Immer wieder wurden Benjamin Zeising und Matthias Winkler gesucht, doch wir hielten aggressiv und unterstützend dagegen. Bei Ballgewinn suchten wir schnellstmöglich unsere Stürmer, um für Entlastung zu sorgen. Der ein oder andere gute lange Ball, wurde aber meist im letzten Augenblick zurückerobert. So spielte sich die Begegnung, ohne große Highlights, meist zwischen den Strafräumen ab. Bei flachen oder auch hohen Hereingaben in unseren 16er, waren wir meist zur Stelle und konnten die Situation bereinigen. In der 20. Minute erkannte Wietzenbruch eine Lücke und Matthias Winkler stand plötzlich frei vor Sören Jakobson. Es war nicht ganz klar, ob er den Ball vorbei legen wollte oder ins stolpern geriet. Der Kontakt mit dem Torhüter schien da gewesen zu sein, doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen. Auf der anderen Seite hatten wir unsere bis dato beste Möglichkeit in der 30. Spielminute. Eine geklärte Ecke wurde postwendend in den Strafraum zurückgespielt. Nachdem der Wietzenbrucher Torhüter, den Ball nicht weit genug wegfausten konnte, stand plötzlich Simon Pröve frei vor dem Tor. Den herunterfallenden Ball traf er optimal, doch im vorbeilaufen, klärte ein gegnerischer Verteidiger auf der Linie. Kurz vor der Pause bot sich für Wietzenbruch eine weitere Gelegenheit, doch Benjamin Zeising scheiterte aus spitzem Winkel an Sören. Somit ging es mit einem ausgeglichenen 0:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte wurde einseitiger und Wietzenbruch war drauf und dran, den Führungstreffer zu erzielen. Immer wieder war einer unserer Verteidiger in letzter Sekunde zur Stelle. Und wenn etwas durchging, dann war es Sören, der mit einer guten Leistung überzeugte. Unsere Bemühungen für Entlastung zu sorgen, scheiterte oft an der letzten Konsequenz vor dem Strafraum. Das Spiel wurde hektischer und ungenauer. Die Chancen für den Gegner hochkarätiger. Doch fehlte es oft an Präzision. In den letzten fünf Minuten mobilisierten wir alle Kräfte du hielten weiter dagegen. Mit Erfolg...der gute Schiedsrichter beendete die Partie beim Stand von 0:0.

Wietzenbruch zu 99,99 % und wir feierten einen Punkt, der sicher nicht eingeplant war. Was für ein Kraftakt!!! Jeder der heute auf dem Platz stand, jeder der zu diesem Team gehört und jeder Fan, der sich heute nach Wietzenbruch getraut hat, muss stolz auf diese Leistung sein. Ein Punkt, der uns in den nächsten Wochen 100%tig weiterhelfen wird. Vor allem mental, benötigen wir jeden Beistand, denn am Sonntag kommt der ebenfalls abstiegsbedrohte SV Dicle nach Eicklingen. Regeneration ist angesagt...sämtliche Kräfte müssen bis Sonntag mobilisiert werden. Die heiße Phase beginnt...


 

Spielbericht vom Spiel am 29.04.2017

SV Altencelle - TuS Eicklingen        Endstand 3:0

...wenn der Ball einfach nicht reingehen will!!!

Samstagabend Spiel beim SV Altencelle geht mit 3:0 verloren. Bei der mittlerweile besten Rückrundenmannschaft belohnen wir uns nicht. Eine Handvoll Zuschauer wollten auf Nummer sicher gehen und sich davon überzeugen, dass wir den Kampf angenommen haben und wissen, was auf dem Spiel steht. Um diese Frage zu beantworten, muss ich keine Vereinsbrille absetzen. Die Jungs haben 90 Minuten geackert und auch nach dem Rückschlag weiter gemacht. Unser Spiel ist nicht das Spiel eines Absteigers...aber die Ergebnisse!!! Und das müssen wir ändern!

In den ersten Minuten war von beiden Mannschaften nicht viel zu sehen. Altencelle ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen und wir verschoben kompakt in der Defensive. Beide Stürmer, wie auch unsere zentralen Mittelfeldspieler gingen hierbei weite Wege, um die freien Räume schnellstmöglich zu attackieren. Nach einiger Zeit des Abtastens, erspielten wir uns die erste Möglichkeit. Der Schuss von Enrico Adam ging nur knapp am Tor vorbei. Bei Altencelle war es meist Lars-Erik Erdmann, der vorne, mit seiner Ballbehandlung und Schnelligkeit, Akzente setzte. Unser Abwehrverbund konnte aber in den entscheidenden Momenten stören. Wir fanden immer besser ins Spiel und deuteten weiter an, dass wir mithalten können. Nach zwei Kopfballmöglichkeiten durch Giovanni Böse und Timo Bergmann, war es wieder ein Fernschuss von Enrico, den der gute Torhüter wegfausten konnte. Beim Aufbauspiel des Gegners war gut zu erkennen, wie sie immer wieder fünf Mann auf einer Linie binden konnten. Vor allem bei langen Bällen, mussten wir konsequent nachsetzen. Die wohl beste Möglichkeit hatte Levin Hentschel kurz vor der Pause. Eine Spielverlagerung von links nach rechts öffnete den entscheidenden Raum zwischen der Abwehr. Giovanni mit dem direkten Pass in den Lauf, aber Levin scheiterte am Torhüter. Mit einem guten Gefühl ging es in die Halbzeitpause.

Dieses besagte Gefühl hielt nur 50 Sekunden. Ein scheinbar bereits geklärter Ball am Strafraum, landete vor den Füßen von Erdmann. Ohne zu zögern, nahm er ihn volley und der Ball schlug im kurzen Eck, flach ein. Ich weiß nicht, ob man noch tiefer fallen kann, als wir in diesem Moment. Doch anstatt die weiße Fahne zu schwenken, schüttelten wir uns kurz und versuchten es weiter. Schließlich zählt jeder Punkt. Es entwickelte sich eine offene Partie. Altencelle stand tief und lauerte auf Konter. Wir kombinierten uns bis 20 Meter vor das Tor, doch dann fehlten Ideen. Hohe Bälle in den Strafraum wurden erfolgreich geklärt und Fernschüsse blockiert. Auch unser Torhüter musste jetzt häufiger eingreifen, da Altencelle gute Konter fuhr. Den besten in der 78. Minute als ein Querpass von der linken Seite, den Kopf des gegnerischen Stürmers fand und dieser nur noch einnicken musste. Auch nach diesem Rückschlag versuchten wir es weiter. Doch es blieb das gleiche Spiel. Mehrere Halbchancen wurden entweder rechtzeitig abgefangen und waren zu ungenau. In der 90. Minute erhöhte Altencelle auf 3:0 und ging als Sieger vom Platz.

Eine sehr enttäuschte Mannschaft beglückwünschte den Gegner zu Punkten, die wir gut und gern mitgenommen hätten. An dieser Stelle möchten wir uns bei den mitgereisten Supportern bedanken, die weiter an uns glauben. Genauso wie ich an diese Mannschaft glaube. Wer so spielt, hat sich noch nicht aufgegeben. Wir müssen es weiter versuchen und wir brauchen EURE Unterstützung. Am Sonntag um 15:00 Uhr in Eicklingen, wenn es gegen den direkten Konkurrenten SV Dicle geht. Sprecht mit unseren Spielern, aber sagt ihnen nicht was sie besser machen sollen, sondern motiviert sie und schenkt ihnen euer Vertrauen. Sie werden es zurückzahlen!!!

Trainingszeiten

Der Hallenbelegungsplan für die Sommersaison 2017
[Download]


Gymnastik

Wirbelsäulengymnastik
Ab 30.08.2017 gehts wieder los.
zu den Uhrzeiten...


Radsport

Erste Teilnahme im Rennsport für die neue RaceGroup
mehr...


Faustball

1.Mannschaft siegt beim Eicklinger Rasenturnier
mehr...


Radport

Bundesradsporttreffen
am 23. Juli in Hannover
mehr...


Volleyball

Jede Menge Spaß beim
Volleyball - Fun - Turnier
mehr...


Wir bei facebook TuS Eicklingen bei facebook